31. Scherdel-Frankenwaldtour

Sonntag, 03.07.2016

Herzlichen Dank
an alle Teilnehmer der 31. Scherdel-
Frankenwaldtour

Ihr habt mit Eurer zahlreichen Teilnahme zu einer gelungenen WSV-Veranstaltung beigetra-
gen und wir hoffen, dass wir Euch auch im nächsten Jahr wieder bei uns in Schwarzenbach a.Wald begrüßen dürfen.

                                                           Der Vorstand
                                               WSV Schwarzenbach a.Wald

Tour über Berg und Tal

Auf Fahrrädern den Frankenwald erkunden hieß es für 200 Teilnehmer. Sie kommen zur Tour auch aus den Landkreisen Haßfurth, Bayreuth, Coburg, Kronach oder Kulmbach.

Döbra – Blauer Himmel, Sonnenstrahlen zwischen weißen Wolken – ein optimaleres Wetter konnten sich die Männer, Frauen und Kinder bei der 31. Scherdel-Frankenwaldtour nicht wünschen. Viele Helfer waren vom ausrichtenden Wintersportverein nötig, um für einen reibungslosen Ablauf zu, am und im Sportheim in Döbra sorgen. Das Ausschilderungsteam Werner Bayer, Walter Gräf, Hannes Bayer, Alexander Ammon, Günter Gebelein und Jürgen Pastor montierten tags zuvor 180 Hinweisschilder auf allen Strecken.

WSV-Vorsitzender Werner Bayer gab ab 8.30 Uhr den Startschuss im Zeitraum einer halben Stunde für die sechs verschiedenen Strecken von 30 bis 120 Kilometer.

9000 Kilometer im Jahr fährt Karlheinz Deckelmann aus Nordhalben. „Da pack ich auch die 120 km Strecke“ schmunzelt der 68jährige und stellt vorsichtshalber sein GPS Gerät ein.

Sabine Limmer aus Neudrossenfeld ging auf die 100 km Tour. Die 73 km von ihrer Heimatstadt ist sie auch hoch gefahren. Sie mag die langen Strecken und wurde für das Radeln schon im Kinderalter von ihrem Vater infiziert.

Zum ersten Mal ist Gerhard Koch aus Haßfurth auf dabei. Er fährt die längste Strecke, während der Wiederholungsradler Gustav Rauh aus Wüstenselbitz das anstrengende Gelände der Mountainbikeroute bevorzugt. Und für diese Route gab es die sieben Guides Thomas Goppold, Michael Baier, Andreas Schaden, Mike Michel, Frank Spörl, Jürgen Fischer und Paul Osel, die drei Gruppen führten.

Für das Wohlbefinden wurde am Start und Ziel sowie an den drei Verpflegungsstellen mit Isogetränken oder Obst gesorgt. Auch die Bergwacht begleitete die Radfahrer.

Text und Bilder:  Christine Rittweg

Pokal-Gewinner der Tour

Döbra – Sechs Pokale wurden bei der 31. Scherdel-Frankenwaldtour vergeben. Dabei kürt der Wintersportverein nicht die schnellsten Radler. „Hier gibt es andere Kriterien“ betonte Werner Bayer und gratulierte der jüngsten Teilnehmerin, der sechsjährigen Anna Eckel aus Döbra. Bei den Jungs war der neunjährige Jonas Ebert aus Hof der jüngste Radler. Applaus gab es für die ältesten Teilnehmer, den 83jährigen Adolf Katzenberger aus Thierbach und der 64jährigen Jutta Imlau aus Naila. Die teilnehmerstärkste Gruppe hatte der ASC Kronach-Frankenwald mit einem 10köpfigen Team geschickt und die weiteste Anreise hatten Jaqueline und Frank Hoffert-Dahl, die aus Berlin kommen. Sie erhielten den Pokal vom Sportreferenten Rainer Wiedel, der sah, dass alle gesund im Ziel angekommen waren.

Bild Pokalgewinner Frankenwaldtour, von links: Sportreferent Rainer Wiedel, Frank und Jaqueline Hoffert-Dahl, Jutta Imlau, Adolf Katzenberger, Jens Öhlert (ASC Kronach-Frankenwald), Werner Bayer und Thomas Goppold vom WSV und vorne die Jüngsten Anna Eckel und Jonah Ebert

Text und Bilder:  Christine Rittweg

Unsere Datenschutzerklärung wurde gem. DSGVO aktualisiert:

Einsichtnahme unter Impressum/Datenschutz

MTB-Treff für Erwachsene:

MTB-Treff (Erwachsene)

MTB-Treff Schüler & Jugendliche:

MTB-Training (Schüler)