Klanglese im Gasthaus "AH am Döbraberg"


06.11.2010
Schwarzenbach a.Wald


Der Schauspieler, Musiker und Dichter Günther Lein, gebürtiger Selbitzer - jetzt wohnhaft in Regensburg und Salzburg, hatte kürzlich auf Einladung von Werner Bayer Meisterstücke der deutschen Literatur rezitiert.

Günther Lein hat derzeit ein Engagement am Stadttheater Salzburg. Aus Wolfgang Borcherts Nachlass „Die traurigen Geranien“ trug der Künstler mehrere Geschichten vor, jeweils musikalisch umrahmt mit verschiedenen Stücken auf dem Akkordeon, am Klavier und der klassischen Gitarre. Nicht am Lesepult sprechend, sondern frei im Raum, rezitierte Günther Lein seine ausgewählten Texte mit der ihm eigenen, unver-wechselbaren Gestik, Mimik und  Sprachgestaltung.

Die Räumlichkeiten im "AH am Döbraberg" mit abgedunkelter Beleuchtung  bildeten den passenden Rahmen für den Rezitator. Die Kurzgeschichte „Der Stiftzahn" oder "Warum mein Vetter keine Rahmbonbon mehr isst“ in dem sich viele humoristische Elemente finden ließen, kam sehr gut beim Publikum an.

Auch die Rezitation von „Das Ideal“ einem Gedicht von Kurt Tucholsky über das Phänomen von Wunschvorstellungen, lauschten die Zuhörer gespannt. Als musikalischer Höhepunkt folgte eine Eigenkomposition am Akkordeon ein „Tango Bolero“ Die Musik ist auf einem Ostinato-Rhythmus  im 6/8-Takt aufgebaut, sowie eine Habanera, die ihren Ursprung im afrokubanischen Tanz findet und im 2/4-Takt gespielt wird.

Den Abschluss, des mit viel Beifall gelungenen Abends, bildete wieder eine Eigenkomposition des Künstlers, ein „Frankenwald-Blues“ den er auf dem Saxophon vortrug und von Werner Bayer auf der Gitarre begleitet wurde. 

Unsere Datenschutzerklärung wurde gem. DSGVO aktualisiert:

Einsichtnahme unter Impressum/Datenschutz

MTB-Treff für Erwachsene:

MTB-Treff (Erwachsene)

MTB-Treff Schüler & Jugendliche:

MTB-Training (Schüler)