32. Scherdel-Frankenwaldtour

Sonntag, 02.07.2017

Herzlichen Dank
an alle Teilnehmer der 32. Scherdel-
Frankenwaldtour

Ihr habt mit Eurer zahlreichen Teilnahme zu einer gelungenen WSV-Veranstaltung beigetra-
gen und wir hoffen, dass wir Euch auch im nächsten Jahr wieder bei uns in Schwarzenbach a.Wald begrüßen dürfen.

                                                           Der Vorstand
                                               WSV Schwarzenbach a.Wald

Radler erobern den Frankenwald

Knapp 200 Teilnehmer nahmen bei der 32. Scherdel Frankenwaldtour teil. Die Sportler kommen aus ganz Franken, Berlin, Thüringen und Sachsen.

Döbra – Zum zweiten Mal wurde am Sportheim in Döbra gestartet. Das Unterrodacher Team hatte noch den Schwarzenbacher Startpunkt auf dem Plan und kam deshalb zu spät. Das machte der guten Stimmung keinen Abbruch. Sie erhielten vom WSV-Vorsitzenden Werner Bayer einen gesonderten Startschuss. Den gab es auch am frühen Vormittag ab 8.30 Uhr für die weiteren Strecken.

Anzubieten hatte der WSV gut ausgeschilderte Strecken mit einer Länge von 125, 100, 80, 45 und 30 Kilometern. Bei der letzten fuhren auch einige Jugendliche und Familien mit. Da schaute Papa noch mal nach, ob die Reifen vom Sohnemann genügend Luft haben oder die Trinkflasche der Tochter aufgefüllt ist und der Helm der Frau richtig sitzt. Gedränge herrschte vorher bei der Anmeldung, als die Teilnehmer auch Gutscheine über ein Getränk und Bratwürste von Scherdel bekamen.

Der große Pulk mit den 100 und 125 Kilometern (2044 Höhenmeter) startete pünktlich um halbneun am Sportheim und fuhr in Richtung Helmbrechts, Presseck, Langenbach oder Naila und zum Ziel nach Döbra. 15 Minuten später gingen die Teilnehmer der 80 Kilometer auf die Strecke und kurz danach fiel der Startschuss für die 54 und 30 Kilometer Tour. Bei den längeren bergigen Strecken war vor allem die Kondition ausschlaggebend. Stärkung vorab gab es von der Sonnenapotheke mit Traubenzucker oder Magnesiumdrinks.

Bei der geführten Mountainbiketour hatte der WSV einige Guides dabei. Sie gaben die Richtung an und zwar zuerst zum Döbraberg. Dort trafen die Teilnehmer auf engere Wege oder Wurzeln und hatten 800 Höhenmeter zu überwinden.

Das Helferteam vom ausrichtenden Wintersportverein hatte für die gut organisierte Veranstaltung noch am Vortag bei Regen die aufwändige Beschilderung mit fast 200 Tafeln vorgenommen. Zur Tour passte dann aber das Wetter. Auch die Verpflegung auf den Strecken mit Käsebrot, Melone, Schokolade oder Gummibärchen und bei der Ankunft am Sportheim wurde wieder gelobt.

Es gab viele bekannte Gesichter, die vor dem Start sich begrüßten und noch einige Worte miteinander wechselten. Dazu gehörten auch Birgit Thieroff oder Simone Heerdegen. Auch Neulinge hatte der Wintersportverein zu vermelden. Seine erste Frankenwaldtour absolviert Stefan Beege aus Wendelstein, Landkreis Roth. Durch einen Langlaufkurs im letzten Winter bei Werner Bayer, den er während seiner Reha in Bad Steben besuchte, erfuhr er von der Tour und merkte sich dieses Datum vor. Auch Steffen Peter aus Chemnitz kam durch eine Empfehlung einer Bekannten aus Hof und absolvierte 120 Kilometer.


Weiter zur Bildergalerie auf Google-Fotos

>> Bildergalerie (212 Bilder)

Text und Bilder:  Christine Rittweg

Pokale für Gewinner

Döbra – Nach mehreren Stunden und vielen Kilometern auf dem Rad kamen die Teilnehmer der Scherdel-Frankenwaldtour ans Ziel. Am Sportheim gab es etwas gegen Hunger und Durst und nach einer Pause schritt WSV-Vorsitzender Werner Bayer zur Siegerehrung, bei der allerdings nicht die Schnellsten Pokal und Urkunde erhielten. Der Wintersportverein würdigte mit dem fünfjährigen Louis Martin aus Schwarzenbach am Wald und der siebenjährigen Leonie Geier aus Hof die jüngsten Teilnehmer. Die ältesten Starter hießen in diesem Jahr Dr. Angela von Leitner-Grimm (77 Jahre) aus Hof und Adolf Katzenberger (84 Jahre) aus Thierbach. Der stärkste Verein war der RC Pfeil Hof und am weitesten war Bertram Liebaug angereist. Er kam aus Berlin.

Auf dem Gewinnerfoto von links: Dr. Angela von Leitner-Grimm, Louis Martin, Adolf Katzenberger, Leonie Geier, Bertram Liebaug, zweiter Vorsitzender Thomas Goppold, Silke Reitzenstein vom RC Pfeil Hof und Vorsitzender Werner Bayer.

Text und Bilder:  Christine Rittweg

Unsere Datenschutzerklärung wurde gem. DSGVO aktualisiert:

Einsichtnahme unter Impressum/Datenschutz

MTB-Treff für Erwachsene:

MTB-Treff (Erwachsene)

MTB-Treff Schüler & Jugendliche:

MTB-Training (Schüler)